Hoher Kontrast Version
BIP
Heute ist: Środa, 26 Lipiec 2017 Namenstag: Anny i Mirosławy
Wersja wysokokontrastowa
A A A
 
08.05.2014

Es ist vielleicht schwer zu glauben, in der mittelbaren Nachbarschaft von Zielona Góra befindet sich jedoch eine Gemeinde, die trotz der Lage in der Stadtnähe, aus anderem Holz ist. Wir fahren aus Zielona Góra in die Richtung Żary (Landesstraße 27). Nach wenigen Kilometern denken wir nicht mehr an Staus und schmutzige Wohnblöcke. Wir fahren an grünen Hügeln vorbei, die Straße läuft geradeaus und ist fast leer. Wir sind in der Gemeinde Świdnica – einer Gemeinde, die anders als andere ist. Was zeichnet uns aus?

Erstens die Lage. Dörfer, die auf Hügeln und Anhöhen zerstreut sind und dazwischen Wälder, Felder, Gärten. Beim Vorbeifahren kann man Rehen, Hirschen, Damhirschrudeln begegnen. Eine idyllische Landschaft. Ortschaften, die von Hauptstraßen so weit entfernt sind, dass die Bewohner von rasenden LKWs nicht gestört werden. Gleichzeitig so nah, dass man in 10 Minuten die Stadt erreichen kann. Ein ausgezeichneter Ort für Leben und Erholung. Man kann die ganzen Tage am Świdnica-Stausee verbringen und dann in den nahe gelegenen Ferienbauernhöfen übernachten. Sie können an der Kletterwand auf dem Gebiet des OSiR-Bunkers (der Name ist nicht zufällig - er kommt von seiner Lage, das Zentrum für Sport und Erholung (OSiR) befindet sich nämlich in einem authentischen ehemals deutschen Bunker) klettern.
Im Naturschutzgebiet Źródlana Dąbrowa können Sie reiten oder sich auf dem Fahrrad dem Wind und Vögeln hinreißen lassen.

Zweitens wunderschöne Orte. Im jeden der 12 Dörfer, die sich auf dem Gemeindegebiet befinden, finden Sie etwas, das Sie bezaubert. Fachwerkkirche in Lipno, ehemals evangelische Kirche in Letnica, geheimnisvoller Park mit riesigen Eichen in Grabowiec, Militärmuseum in Drzonów mit über 5 Tausend Ausstellungsstücken (zweites Museum in Polen mit so reichen Sammlungen), und selbstverständlich St.-Martin-Kirche in Świdnica, die in sich die sterblichen Überreste des Kietlicz-Geschlechts bergt. Nicht jeder jedoch weiß, dass es reicht, den Teppich in der Sakristei aufzuziehen, um den Eingang zur alten Gruft zu entdecken.

Drittens zeichnen uns beste Veranstaltungen aus. Das ganze Jahr lang.

Tage des Świdnica Landes finden immer am Ende Juni (am meisten am letzten Wochenende) statt. Es ist ein alljährliches Fest der über 700 Jahre alten Gemeinde. Wettbewerbe, Ausstellungen, Volksfest und viel Spaß. Die Wahl des Weibs und Mannes des Jahres ist eine zyklische Veranstaltung im August, die sich von Jahr zu Jahr größerer Beliebtheit erfreut. Nicht nur Bewohner der Gemeinde Świdnica kämpfen heutzutage um diesen ehrenvollen Titel, sondern ebenfalls Bewohner von Zielona Góra und von den nahe gelegenen Gemeinden. Führende Wettbewerbe sind Distanzwurf mit Nudelholz für Frauen sowie Wurf mit Egge für Männer. Zusätzlich gibt es ein Bildhauerpleinair, während dessen Figuren entstehen, die nachher Gemeinde, Erntefest, japanischen Abend sowie Foto-Day verzieren. Am Foto-Day nahmen ein halbes Tausend Besucher, die sich für die Kirche in Świdnica interessieren, teil. Sogar aus Szczecin.

Die Gemeinde hat eine in geographischer Hinsicht attraktive Lage – es treten hier differenzierte Arten der Geländebeschaffenheit wie Landrücken Zielonogórski, Flachland Kosierska und Urstromtal Głogowsko-Barucka auf. In der Landschaft zeichnet sich der malerische Landrücken Zielonogórski mit der höchsten Erhebung - Berg Wilkanowska - aus. Mit der Vielfalt der Naturumgebung (Wälder verschiedener Schutzkategorien, wertvolle Objekte der un- und belebten Natur) ist das Vorkommen zahlreicher, unter Schutz stehender Objekte und Gebiete eng verbunden. Auf dem Gemeindegebiet gibt es zwei Gebiete der unter Schutz stehenden Landschaften: ”22-Erhebungen Zielonogórskie” und ”23-Tal Śląska Ochla”.

Das Gemeindegebiet umfasst drei Forstämter: Zielona Góra, Krzystkowice, Nowa Sól.

Die Lage der Gemeinde, enge Nachbarschaft mit Zielona Góra, Verlauf von wichtigen Straßen von staatlicher Bedeutung (Nr. 27 Zielona Góra – Żary und Nr. 32 Zielona Góra – Gubin) machen das Gebiet zu einem Transitgebiet und verbessern bedeutend seine Zugänglichkeit. Świdnica liegt 10 km von der Kreishauptstadt Zielona Góra und ist mit der Stadt mit der Landstraße 27 direkt verbunden.

 

RSS-Feeds